Traditionelles Abfischen

image

Heute beginnt das traditionelle Abfischen im Georgenbrunnen auf dem Marktplatz in Eisenach. Besonders die Eisenacher Marktktapfen sind wie jedes Jahr am 1 . April gefragt. „Der Bestand im Marktbrunnen ist kerngesund“ betont Fischzunftobermeister Hans K. Arpfen.

Der Marktbrunnen sprudelt wieder

image

Der Brunnen auf dem Marktplatz in Eisenach ist seit gestern wieder in Betrieb. Er musste repariert werden,  da beim Abnehmen der Winterabdeckung Schäden zutage traten.
In der wechselvollen Geschichte des Georgsbrunnens stellt das allerdings lediglich eine Fußnote dar. 1549 von Hans Leonhard geschaffen, wechselte der Brunnen mehrfach sein Aussehen und seinen Standort. Ursprünglich an der Ostseite der Georgenkirche errichtet, wurde er 1789 auf die Nordseite der Kirche umgesetzt, mitten auf den Marktplatz. Dabei bekam er auch ein neues Brunnenbecken.
Die Nationalsozialisten wollten den Markt als Aufmarschplatz nutzen, dabei störte der Brunnen. Sie ließen das Bachdenkmal an der Westseite der Kirche entfernen und am Frauenplan aufstellen. An seine Stelle kam der Brunnen. Dabei verkleinerte man den Brunnentrog und stattete den Brunnenstock mit vier Wasserspeiern in Drachenform aus.
Bei der Neugestaltung des Marktplatzes 1999 bis 2001 kam der Brunnen an seinen heutigen Standort.
In den letzten Wochen wurde er nun instand gesetzt und rauscht seit gestern wieder.