Altes Blech und feine Motoren

image
Bentley Speed Six von 1929

Heute gab es ungewöhnliche Klänge und Ansichten auf dem Marktplatz in Eisenach – die Teilnehmer des „Grand Prix Caracciola 2014“ legten einen Zwischenstop in Eisenach ein. Viele legendäre und seltene Sportwagen bewegen sich auf den Spuren dey Silberpfeilpiloten Rudolf Caracciola. Aus Kassel kommend erreichten sie das Ziel der ersten Etappe in Eisenach. Morgen geht es weiter nach Dresden, Sonntag zurück nach Kassel. Unterwegs besuchen die Teilnehmer historische Städten und traditionsreiche Rennstrecken rechts und links der Route, z.B. das Schleizer Dreieck, das August Horch Museum in Zwickau, den Sachsenring und das Frohburger Dreieck.
Einige Fahrzeuge parkten nach der Ankunft noch am Rand des Eisenacher Marktplatzes. Leider war der Markt nicht als Fahrerlager zur Besichtigung durch die Zuschauer vorgesehen. Morgen geht es dann zeitig weiter, um neun Uhr möchte mam in Gotha sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*